Was machen eigentlich die Pfadfinder?

Spielen, Toben, Spaß haben, verrückt und albern  sein dürfen, musisch kreativ -jede Woche !

Mindestens einmal in der Woche treffen wir uns: Wir spielen, basteln, singen, sind draußen unterwegs, verkleiden uns, machen coole Aktionen, bauen, wandern, lösen Rätsel in Spielgeschichten...ja die Liste ist lang und wird immer länger. 

Bei uns ist jeder an der Programmgestaltung beteiligt und jede(r) hat ein Mitspracherecht.

Gemeinsam auf Pfad, auf unterschiedlichsten Zeltlagern. 

Freunde finden und eine Menge Menschen kennen lernen.

Pfadfinder (in) sein, ist eine Lebenseinstellung. Bei uns werden noch echte Abenteuer erlebt.

Die örtliche Gruppe heißt Stamm und ist nach Altersstufen gegliedert. Ohne die ehrenamtlichen Leiterinnen und Leiter läuft dabei nichts: Sie organisieren nicht nur die wöchentlichen Gruppentreffen, sondern führen auch mit großem Engagement Fahrten und Lager durch - in der eigenen Region, in Deutschland oder im Ausland.

  • Bei den Wölflingen (6 bis 11 Jahre) heißt die Gruppe Meute,
  • bei den Pfadfinderinnen und Pfadfindern (12 bis 16 Jahre) Sippe oder Gilde,
  • bei den Ranger/Rovern (16 bis 25 Jahre) Runde.

Die Mitglieder jeder Gruppe sind an fast allen Entscheidungen beteiligt. Ob es um die eigenen Aktivitäten oder die Wahl der Stammesführung geht: Jede Meinung, jede Stimme zählt. Stämme entsenden Delegierte in die Landesversammlung, die den Landesvorstand wählt. Und die Bundesdelegierten wählen dann den Bundesvorstand.

Wölflingsstufe (von 6 bis 11 Jahren)

Wölflinge sind die jüngsten Pfadfinder und tragen ein gelbes Halstuch, Das Zeichen der Wölflinge ist der Wolfskopf, den wir auf der Brusttasche unserer Tracht tragen. Hier wird in Meutenstunden altersgemäß gelesen, gespielt, getobt  und der Grundstein für ein langes Pfadfinderleben gelegt, denn alles ist darauf ausgerichtet, daß sich die Kinder kennen und vertrauen lernen. Hier werden die ersten festen Freundschaften möglich, besonders weil es schon in der Wölflingsstufe in große, spannende  Zeltlager geht.

Natürlich gibt es hier wichtige Regeln, die das Pfadfinderdasein erklären und deshalb leisten  die Wölflinge ihr erstes verbindliches Versprechen:

Ich verspreche, ich will ein guter Freund sein und unsere Regeln achten.

Unsere Regeln lauten:

Ein Wölfling nimmt Rücksicht auf andere.

Ein Wölfling hilft wo er kann.

Pfadfinderstufe (von 12 bis 16 Jahren)

Sechs bis acht Pfadfinder/innen bilden eine Sippe. Unser Motto: Ein Lied, ein Spiel-in Kluft!                  Geländespiele, Pfadfindertechniken, Naturkunde und vor allem gemeinsame Fahrten - einfach mit einem Rucksack für ein Wochenende oder länger fortzufahren  - das sind Erlebnisse von denen noch lange am Lagerfeuer erzählt wird. Einfach mal dem Schulstress entfliehen, mit Freunden gemeinsam Zeit verbingen.  Dabei lernen die Jugendlichen, wie es ist, für sich und für andere Verantwortung zu übernehmen. Sie gestalten ihre Gruppe und ihre Aktivitäten zunehmend selbst....

Natürlich gibt es dafür auch Regeln und wichtige Tugenden. Die Pfadfinder/innen  leisten hierauf ihr Versprechen:  

Ich will (in Vertrauen auf Gottes /Freundes Hilfe) nach den Regeln der Pfadfinder und Pfadfinderinnen mit Euch leben

Diese Regeln lauten:

ich will hilfsbereit und rücksichtsvoll sein,

ich will andere achten

ich will zur Freundschaft der Pfadfinder und Pfadfinderinnen beitragen

ich will aufrichtig und zuverlässig sein

ich will kritisch sein und Verantwortung übernehmen

ich will die Natur kennen lernen und helfen sie zu erhalten

ich will mich beherrschen

ich will dem Frieden dienen und mich für die Gesellschaft einsetzen, in der ich lebe.

Ranger & Rover Stufe ( 16 - 25 Jahren)